Psyche versus Körper

Psyche versus Körper

Das Herz klopft wie verrückt, massive Hitze breitet sich im Bauchraum aus und die Hände werden schweißnass. Das Gefühl das emporsteigt ist unkontrollierbar und nimmt vor nichts Rücksicht.

„Warum, weshalb?“ hämmert es unaufhörlich in das Hirn – Fragen auf die es sowieso keine Antwort gibt. Je mehr man sich damit quält, umso mehr schnürt es einem zusätzlich den Magen zu. Auch die Atmung stagniert – es sind nur noch kurze Atemzüge in den oberen Brustraum möglich.

Doch wie die Bilder und Gedanken aus dem Kopf bekommen?

Als wären sie in Stein gemeißelt und nichts und niemand könnte sie entfernen.

Doch man muss doch etwas dagegen tun können?

Augen schließen, atmen. Bewusst versuchen bis in den Bauch zu atmen. Die störenden Gedanken wie einen Brotkrümel am Tisch einfach wegkehren. Aus dem Blickfeld entfernen.

Langsam kommt etwas Ruhe in Atmung und Puls. Nur nicht die Augen aufmachen und schön langsam weiteratmen. Vielleicht kann man es so austricksen.

Doch es wird wieder kommen.

Ja. Und man kann lediglich das Prozedere wiederholen. Augen zu und atmen.

Es wird immer wieder und wieder kommen und man kann immer wieder und wieder lediglich versuchen, es im Zaum zu halten. Gefühle lassen sich nicht nichtleben, nur sich abschwächen. So werden sie erträglicher. Zumindest kann man das hoffen.

#psyche #körper #gefühl #gefühle

 

======================English=Version========================
Psyche versus Body

The heart beats like crazy, severe heat spreads into abdomen and the hands get sweaty. The ascending emotion is uncontrollable and regardless of all.

„Why, wherefore?“ is it hammering into it’s head – questions which will never be responded. The more crucifying oneself the more one’s stomach gets curdling additionally. Also respiration starts stagnating – only short breaths into upper thorax are still possible.

But how to get the pictures and thoughts out of the head?

As though they were cast in stone and nothing or nobody could remove them.

But anything must be done against it?

Closing the eyes, breathing. Consciously trying to breathe into abdomen. Sweeping away all annoying thoughts like a breadcrumb off the table. Remove from sight.

Slowly some peace comes to respiration and pulse. Anything but not opening the eyes and breathing constant. Maybe it can be tricked that way.

But it will come again.

Yes. And the only you can do is repeating the procedure. Closing eyes and breathing.

It will come again and again and you can only try to rein it. Emotions can not be not-acted, only mitigated. That’s how to make them bearably. At least you can hope so.

#psyche #body #feeling #feelings

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s