Wenn mir danach bedarf

Welch‘ Luxus ist es, etwas nur dann zu tun, wenn einem danach bedarf.

Nur zu arbeiten – wenn einem danach bedarf.

Nur Menschenmengen ausgesetzt zu sein – wenn einem danach bedarf.

Nur Auto zu fahren – wenn einem danach bedarf.

Hört sich doch simple an. Doch nur zu arbeiten, wenn man dazu Lust verspürt, das wird sich nicht jeder leisten können. Nur Menschenmengen, wenn man Lust auf Action hat, wird auch eine Herausforderung, denn wenn man z.B. Essen benötigt, dann wird man in ein Geschäft gehen müssen und das müssen andere auch. Und nur Auto zu fahren, wenn man will, wird auch an seine Grenzen stoßen, je nachdem, ob man in den Job mit dem Auto hinmuss oder irgendeine Verpflichtung hat, die Autofahren voraussetzt, da es keine öffentliche Verkehrsanbindung gibt.

Doch der Gedanke daran ist doch ziemlich reizvoll. Wie umsetzen?

Sollte man finanziell komplett unabhängig sein, dann wäre es denkbar, nur noch an jenen Tagen zu arbeiten, an denen es einem Spaß macht. Aber vielleicht sollte man das Denken ändern und sagen, ich mach nur noch das, was mir Spaß macht, wofür ich Talent habe oder wo ich mich entfalten kann, dann wäre es möglich, nur noch zu arbeiten, wenn es Spaß macht. Das Neue daran wäre, dass es einem plötzlich jeden Tag Spaß macht und man könnte erhobener Brust sagen, dass man nur noch arbeitet, wenn es einem danach bedarf, doch es bedarf einem fast täglich danach.

Und nur noch Menschenmengen ausgesetzt zu sein, wenn man Lust darauf hat? Auch hier könnte man die Einstellung dazu ändern. Wenn man nämlich nur noch Menschen trifft, mit denen es Spaß macht, dann wäre es doch angenehm. Oder überhaupt mit einer ganz anderen Einstellung in das überfüllte Geschäft zu gehen.

Und auch das Autofahren kann man ähnlich abhandeln. Wenn einem das Fahren per se nicht angenehm ist, dann kann man nach Optionen wie einer Fahrgemeinschaft Ausschau halten oder sich besser organisieren, damit man nicht sinnlose Kilometer fährt. Wenn man den überfüllten Straßen aus dem Weg gehen will, dann kann man eventuell mit einem Zeitmanagement Verbesserung anstreben. Und wem das tägliche Autofahren eine Qual ist, der sollte sich fragen, ob es vielleicht an der Zeit ist, etwas am Leben zu ändern, sodass man gar nicht mehr mobil ist und z.B. von zuhause aus arbeitet.

Ja, der Luxus nur noch etwas zu tun, wenn es einem danach bedarf, hört sich anfangs fast unmöglich an, aber bei näherer Betrachtung könnte es sein, dass man doch etwas findet, das einem diesem Luxus näher bringt.

 

#bedarf #danachbedürfen #dürfen #nichtmüssen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s